Das hungrige New York

Upper East Side, Madison Avenue… Gucci, Prada, Rolex-Uhren in Schaufenstern, teuerste Wohnlage, ein paar Blocks  weiter liegt der Central Park. Knapp 11.000 Dollar – das ist der durchschnittliche Monatslohn in Manhattan, hier kann man das erahnen. Und dann gehen wir durch eine Tür zwischen 71sten und 72sten Straße, in die St. James Church – und sehen das hungrige New York. “Food insecure” ist der Begriff, den Amerikas Behörden für die gefunden haben, die nicht wissen, woher die nächste Mahlzeit kommt. 227.000 Menschen der 1,6 Millionen Einwohner in Manhattan werden in dieser Kategorie gezählt: Obdachlose, aber auch die working poor. Vor allem Familien.

image
RIAS-Fellows in der Küche der St. James Church, New York

Die St. James Gemeinde macht das, was der Staat kaum (und seit der Finanzkrise immer weniger) macht: helfen. Zweimal in der Woche wird hier für Hunderte Menschen gekocht. Dienstags am Mittag und freitags am Abend, dann vor allem für Familien.

Bob Jamieson hilft regelmäßig ehrenamtlich mit, ein Mann mit langer und erfolgreicher Fernsehreporter-Karriere, auf dessen Einladung wir in die St. James Church gekommen sind. Allerdings nicht nur, um uns etwas erzählen zu lassen, sondern auch um selbst in der Küche zu helfen.

Anders als in anderen Suppenküchen müssen sie sich nicht anstellen, sondern werden am gedeckten Tisch bedient

Deutsche Expertise war in gewisser Weise auch gefragt, es gab Schnitzel und Ofen-Kartoffeln. Essen, das wir den etwa hundert Menschen, die zu Gast waren, auch persönlich serviert haben. Ich habe dabei einige Gespräche geführt – aber die sollen hier genauso wenig für Schilderungen genutzt (um nicht zu sagen: journalistisch ausgenutzt) werden wie es auch keine Fotos aus dem Essenssaal gibt.

Eine Idee der Gemeinde empfand ich übrigens als sehr stark: die dort essenden Menschen zu behandeln als wären sie im Restaurant. Anders als in anderen Suppenküchen müssen sie sich nicht anstellen, sondern werden am gedeckten Tisch bedient.

 

Advertisements

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out /  Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out /  Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out /  Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out /  Change )

Connecting to %s